Die Bemerkenswerte Kommunikation -- Vertriebsunterstützende Marketingkommunikation

für den Mittelstand - wirtschaftlich und effizient aus einer Hand mit dbk

Q R S T U des dbk-Glossars

 

 

Q

Qualitätssicherung wird auch im Bereich der Kommunikation von Anbeginn an mit geplant: für das Gesamtkonzept wie für die Einzelmaßnahme. In Printmedien gibt es dafür den Chef vom Dienst, in Unternehmen einen Freigabeprozess.

Quatsch sind alle Einzelmaßnahmen – Pressemitteilung, Kundenbrief, Anzeige, Give away: Als Einzelaktion bringt all dies wenig, höchstens Zufallstreffer.

 

R

Responsive Design/ reponsive Webdesign passt die Darstellung flexibel an die unterschiedlichen Anforderungen verschiedener Endgeräte an, von PC über Tablet bis iPad und iPhone, und zwar ohne Aktvität des Users. Seit April 2015 ist die mobile Nutzbarkeit von Websiten sehr hoch von Google gerankt.

Mit der richtigen rhetorischen Frage öffnen Sie im Gespräch oder im Werbebrief die Gedanken- und Vorstellungswelt Ihrer Adressaten und holen sie dort ab, wo sie stehen.

 

S

SEO - Suchmaschinenoptimierung - setzt benutzerfreundlicher Navigation und aussagekräftige Webadressen, hochwertigen Content und inhaltliche Stimmigkeit voraus: Einzigartige, nutzwertige, zielgruppenorientierte Inhalte, dazu passende Titel und Zwischentitel sind ein sehr guter Anfang, zumal wenn Text mit gezielt gesetztem Bild, Bewegtbild und externer Verlinkung - gerne auf Social Media - kombiniert wird. Dies erfreut - ebenso wie hohe Aktualität - Besucher und Google gleichermaßen.

Social Media hat sich als unverzichtbarer Baustein im Marketing- und Kommunikationsmix etabliert - jedes Unternehmen muss aber exakt Zielgruppen, Social Media-Plattformen und Content aufeinander abstimmen. Vergleiche "Zur Social Media-Reife in fünf Schritten für den B2B-Mittelstand".

Spindoktor ist im Deutschen eher negativ besetzt und meint vorrangig den Medien- bzw. Imageberater eines Politikers, der sich im Rahmen einer stark auf ihn als Person abgestimmten PR-Kampagne inszenieren und via Agenda-Setting in die Medien bzw. die öffentliche Aufmerksamkeit bringen lässt.  

Storytelling funktioniert auch im eher technischen BtoB-Umfeld. Auch hier spielen angesichts austauschbarer Produkte und Services Werte, Vertrauen, Emotionen eine wichtige Rolle für Entscheidungen - und Storytelling knüpft hier an: stellt das Unternehmen, seine verantwortungsvollen Führungskräfte, innovativen Fachleute, die Wertschätzung für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in den Mittelpunkt. Gleichzeitig stellt die Geschichte, gut strukturiert und ansprechend (multimedial) aufgemacht, den Bezug zum Umfeld der Zielgruppe her, liefert dieser neue Erkenntnisse und nützliche Informationen.

Streuverluste spart sich die Unternehmenskommunikation durch die Wahl des für die Firma und das jeweilige Anliegen optimalen Kommunikationskanals bzw. Instrumentenmixes.

Success StorysAnwenderberichte – stellen eine Dienstleistung (Projektberichte) oder ein Produkt im Einsatz vor bzw. berichtet über die Einführung beim Kunden. Glaubwürdigkeit bzw. Überzeugungskraft erhalten sie durch Zitate des Kunden. Sie sind eine Form des Empfehlungsmarketings. und vor allem im BtoB-Bereich weit verbreitet, beispielsweise rund um die IT-Dienstleistung. vgl. Texte zum Lesen.

Systematisches, geplantes Vorgehen reduziert auch im Bereich von Journalismus, Kommunikation und Marketing Aufwand und Kosten, sichert das gewünschte Ergebnis zum benötigten Termin und erlaubt ein solides Auswerten von Aufwand und Nutzen.

Slideshow ist die Aneinanderreihung von Einzelfotos zu einer Form von Bewegtbild bzw. animierter Bildergalerie, gerne mit Text (Banderolen) versehen oder mit Ton & Musik (Audio-Slideshow) unterlegt. Manche (kostenlose) Website-Tools enthalten entsprechende Funktionalitäten zum Erstellen und Einbindung einer Slideshow.    

Storyboard ist eine visualisierende Version eines Drehbuchs: Es skizziert ein geplantes Vorhaben (Video, Film, Bühnenshow) mit Text, Bild, Musik und vermittelt ein sehr anschauliches Bild nicht nur von der inhaltlichen Leitidee, sondern auch von der geplanten Kameraführung u.s.f.  

 

T

Tageszeitungen verlieren seit Anfang der neunziger Jahre kontinuierlich an Auflage und gewinnen kaum junge Leser. In den USA und Großbritannien hat das Tageszeitungssterben dramatische Ausmaße erreicht.

Testimonials sind Kunden, Partner oder Mitarbeiter, die positive Erfahrungen mit Angeboten oder Unternehmen gemacht haben und bereit sind, dies öffentlich zu bezeugen. vgl. Empfehlungsmarketing, Anwenderbericht.

Teaser. vgl. Aufmacher.

 

U

Überzeugen wollen Sie mit Ihrem Angebot und Ihrem Unternehmen. Nutzen Sie zum Überzeugen auch Ihre optische und Ihre textliche Darstellung. Beziehen Sie dabei „neutrale“ Instanzen ein: Zitate von Experten, Referenzen, Forschungsergebnisse usf. 

Unique Selling Position oder Alleinstellungsmerkmal ist der Dreh- und Angelpunkt für erfolgreichen Verkauf, ob für ein Medium, eine Webplattform oder eine Firma. Allerdings leben wir in einer Zeit des Me too: viel vom immer Gleichen. Kommt eine echte Innovation auf den Markt, entstehen in der Regel in kurzer Zeit Wettbewerber mit Nachahmerprodukten. Deutsche Fernsehsender ziehen zum Beispiel gerne bei US-amerikanischen TV-Formaten nach. 

Unterlagen zum Unternehmen und seinem Angebot sollten auch in kleinen Unternehmen selbstverständlich sein: Inhalt und Gestaltung zusammengenommen vermitteln die wichtigsten Informationen, die ein (potenzieller) Kunde für seine Kaufentscheidung benötigt, und dienen u.a. der Vertriebsunterstützung.

Usability meint in der Softwareentwicklung die Anwenderfreundlichkeit der Nutzeroberfläche. Wie intuitiv kann der Benutzer die Funktionalität der Software nutzen. Ein Programm soll leicht erlern- und bedienbar, die Oberfläche an verschiedene Rollen anpassbar sein. 

User Generated Content boomt, seit die technischen Entwicklungen des Internets (Speicherplatz, Breitband, PC-Standards) Produktion und Verbreitung auch für Privatleute rasant vereinfacht haben. Beispiele sind YouTube, Wikipedia/Wikis, Flickr, Picasa, Blogs. vgl. auch Bürgerjournalismus.

A B C

D E F

G H I J K

L M N O P

Q R S T U

V W X Y Z